Wir über uns

Wie wird man Schwester?

Hergershofer Schwestern

Am Anfang steht das gegenseitige Kennenlernen,

z.B. bei einem Einsatz „Kloster auf Zeit“. Hier kann man eine bestimmte Zeit an unserem gemeinsamen Leben teilnehmen, mitleben, mitarbeiten und Glaubenserfahrungen machen.
Wer schon als engagierte Christin lebt und sich von Gott gerufen weiß zu der Lebensform als Schwester, beginnt eine sog. Novizen-Zeit in einem Schwesternhaus.

Wichtig ist Aufgeschlossenheit und die Bereitschaft, zu lernen und sich ganz in die Gemeinschaft einzubringen. In der Regel haben die Novizinnen eine abgeschlossene Berufsausbildung und sind noch unter 35 Jahren. Eine Schwester begleitet sie und ermöglicht auch den Kontakt mit anderen Gemeinschaften. Nach mindestens eineinhalb Jahren kann die Aufnahme „für ein Leben lang“ mit Segnung erfolgen.

Wir freuen uns über Interessierte!  

Kontakt mit uns aufnehmen

Häufig gefragt:

Warum habt Ihr keine Tracht?

Lachen tut gut
Lachen tut gut

Es passt zu unserer Lebensart und Spiritualität, dass wir nicht durch eine Tracht „auffallen“ wollen. Wir standen und stehen „ganz normal“ im Berufsleben und möchten so nahe bei den Menschen sein. 

Wovon lebt Ihr?

Aktivierung in der Pflege
Aktivierung in der Pflege

Unsere berufstätigen Schwestern in Deutschland beziehen Gehalt, das in die gemeinsame Kasse geht. Die Schwestern im Ausland werden durch die Spenden treuer Freunde versorgt. Wir sind dankbar für Gottes Fürsorge durch vielfältige  Unterstützung. 

Wie seid Ihr im Alter versorgt?

Mehr Zeit zum Gebet
Mehr Zeit zum Gebet

Auch im Alter bleiben wir zusammen. Die älteren Schwestern beziehen Rente. Wir leben in der Regel gemeinsam in unseren Schwesternhäusern in Deutschland. So können und wollen wir uns auch bei Krankheit und zunehmender Schwäche tragen.

Kann man bei Euch mitleben?

Herz
Herz

Ja, gerne! Wir freuen uns über junge Menschen, die in Hergershof oder in Rödermark mitleben und sich mit einsetzen wollen. Mehr Infos für Hergershof: und für Rödermark

Kann man mit Euch einen Auslandseinsatz machen?

Freiwilliger Einsatz
Freiwilliger Einsatz

Ja, das ist grundsätzlich möglich, aber nur auf eigene Kosten und in direkter Absprache mit den Schwestern in Pakistan oder Argentinien. Bei Interesse stellen wir gern den Kontakt her. 

Schwestern erzählen von ihrem Weg in die Schwesternschaft

Hier weiterlesen…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen