Wort des Monats

Das Wort für – August 2018

Ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der Herr: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe Zukunft und Hoffnung.

Ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der Herr:

Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe Zukunft und Hoffnung.

Jer. 29.11

 

Das Wort für den August wählten die Schwestern aus Karachi aus. Sie erinnerten sich an die Predigt beim Christusträger-Erlebnistag zum Thema: Um Gottes willen Zukunft wagen.

„Jeremia – sein Name ist Programm: Jahwe wird erheben, wird groß machen, Gott wird aufrichten. Er schreibt Worte, die uns aufrichten können, die nach Perspektive klingen, nach Frieden, nach Zukunft, nach Hoffnung.

Um seinetwillen können wir Schritte vorangehen. Können uns investieren in Zukunftsprojekte. Können vertrauen und – wohlüberlegt, aber mutig – aufbauen statt rückzubauen und abzuwickeln.

Mag sein, dass diese Zukunft ganz anders aussieht, als wir das erhoffen. Aber wir stecken eben nicht in der Sackgasse. Wir müssen nicht gegen eine unüberwindliche Mauer anrennen. Sondern wir können gewiss sein: Sein Weg führt weiter.“

Soweit aus der Predigt von Christoph Zehendner.

IHN, Jesus, wollen wir von ganzem Herzen suchen, und wir werden IHN finden und Seine Wege mit uns erkennen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen