Aktuelles

Chirurgische Erfahrungen einer Missionsärztin

Vortrag an der Uni in Göttingen – Sr. Dr. Elisabeth Bartholomäus berichtet über einen besonderen Einsatz:

Sr. Elisabeth

Von der „Fachschaft Medizin“ der Universität Göttingen wurde ich eingeladen, einen Vortrag zu halten mit Bild-Dokumentation über meine Erfahrungen in der Chirurgie aus den 35 Jahren unseres Einsatzes als Christusträger-Schwestern in Indonesien. Anlass war ein „Aktionstag Medizin“ am 5.12.2018 im Universitätsklinikum mit vielerlei Veranstaltungen.

Für meine Präsentation waren vier Themen erbeten worden, nämlich Geburtshilfe, Tumor- und Unfall-Chirurgie sowie chirurgische Infektionen. Außerdem sollte ich über die schwierigen Anfänge unserer Arbeit in Indonesien mit sehr begrenzten Hilfsmitteln in der Chirurgie berichten, sowie auch über die Fortschritte und die heutige Situation unseres christlichen Krankenhauses „Mardi Rahayu“ in Kudus auf der Insel Java.

Bei der Op im „Mardi Rahayu“

Ich hatte eine sehr aufmerksame und interessierte Zuhörerschaft von Medizinstudierenden im fast voll besetzten Hörsaal. Es war mir eine Freude, aus unseren vielfältigen Erfahrungen berichten zu können, aber auch über die Schwierigkeiten und Probleme bei unserer Arbeit; und andrerseits ebenso über die erfahrene Hilfe Gottes in den Jahren 1974 bis 2009. Mehrfach erwähnte ich auch die Unterstützung, die wir in jener Zeit durch unsere treuen Freunde in Deutschland und der Schweiz erfahren haben sowie durch Christen in Amerika. Und dann konnte ich auch noch berichten von den so erfreulichen Fortschritten und dem Wachstum unseres Krankenhauses. Es ist weiterhin ein großer Segen für die Bevölkerung der Stadt Kudus und ihrer Umgebung, weil es den Menschen im Sinn seines Namens „Heil und Heilung“ bringt.

Nach meinem Vortrag kamen von den Studierenden noch mancherlei Fragen, besonders zur Motivation für meinen Auslandseinsatz und zu unserer Schwesternschaft. Manche von ihnen waren offensichtlich sehr interessiert an künftiger medizinischer Arbeit in Notstandsgebieten der Welt.

Am Tag danach erhielt ich von der angehenden Ärztin, die meinen Vortrag organisiert hat, folgende Mail:

„ …  ich möchte mich noch einmal bei dir für die Mühen und den weiten Weg und deine Zeit bedanken. Immer wieder kamen heute Studierende auf mich zu, die begeistert von deinem Vortrag und beeindruckt von deinen Erfahrungen waren. Danke, dass du uns einen so lebendigen und faszinierenden Einblick in deine Arbeit in Indonesien gegeben hast und deine Eindrücke mit uns geteilt hast. Liebe Grüße“  E.M.

Es ist unsere Hoffnung, dass mein Bericht dazu geholfen hat, junge Menschen zu motivieren für einen Einsatz für Notleidende im Ausland.

Sr. Elisabeth hat ein Buch geschrieben:
„Mit Skalpell und Gottvertrauen“ – aus dem Leben einer Missionsärztin.

Es hat 220 Seiten, broschiert, mit farbigen Abbildungen und ist erschienen und zu bestellen im Erlanger Verlag für Mission und Ökumene
ISBN 978 3 87214 542 0
Preis: 19,80

Leserstimmen:
„Es wurden schon viele Bücher über die ärztliche Mission geschrieben, aber selten ein so spannendes und interessantes wie dieses.“

„… Die Schreiberin hat einen sehr angenehmen Ton getroffen, angemessen gründlich und tief und dennoch gut zu lesen, ohne jede ܜberheblichkeit. Was sie über ihre Familie schreibt, da ist Schweigen in mir und ein gewaltiger Respekt vor dem Schmerz aller Beteiligten. Umso wunderbarer, wie sie ihr Leben leben konnte, durch die Wochen und Monate nach dem ܜberfall, dann der Weg der Ausbildung, der Weg zu den Schwestern, und die vielen langen Wege in Indonesien. Das Buch ist ein bleibendes Gotteslob.“

„Noch bis spät in die Nacht habe ich das Buch richtiggehend „€žaufgefressen“€œ. Und immer liefen mir vor Rührung die Tränen über die Wangen.“

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen