Schwesterntreffen Schwestern in Auerbach Schwestern in Rawalpindi Schwestern in Hergershof Schwestern in Jujuy Schwestern in Rödermark Schwestern in Karachi Schwestern in Künzelsau Schwestern in Marikoi Sr. Margarida (rechts)  in Rio Branco

Unsere Gemeinschaft

 

Wir leben nicht hinter Klostermauern, sondern in Schwesternteams mit Familien-Charakter.
Wir sind eine ordensähnliche Gemeinschaft, zu der 45 Schwestern gehören. Wir haben keine Tracht.

 

In Deutschland gibt es vier Schwesternhäuser mit unterschiedlichen Schwerpunkten.
Im Ausland arbeiten fünf Teams in medizinischen und sozialen Projekten und unterstützen christliche Gemeinden vor Ort. Leben in Gemeinschaft bedeutet, Freude und Schwierigkeiten miteinander zu teilen...

 

Jede der neun Schwestern-Gemeinschaften im In- und Ausland hat Familien-Charakter.
Das bedeutet, Freude und Schwierigkeiten miteinander zu teilen, sich gegenseitig zu fördern und zu unterstützen. Wir sind herausgefordert, uns in aller Verschiedenheit anzunehmen, einander zu vergeben, Offenheit und Vertrauen zu üben.

 

Den Tagesablauf gestaltet jede Schwesterngemeinschaft entsprechend ihren Aufgaben und Lebensumständen.
Eckpunkte sind:
• tägliche gemeinsame Morgenandacht
• Gebet um die Einheit des Leibes Christi und Gebet füreinander
• Geistlicher Tagesabschluss
Soweit möglich werden die Mahlzeiten gemeinsam eingenommen.
Wir feiern gern und verbringen auch unsern Urlaub miteinander.
Auch im Alter bleiben wir zusammen.

 


Trotz der großen Entfernungen bleiben wir verbunden durch das regelmäßige Mitteilen der Alltagserlebnisse, Gebetsanliegen und geistliche Erfahrungen.
Drei gewählte Schwestern bilden das Leitungsteam. Sie werden unterstützt von einem Schwesternrat, der aus Schwestern vom In- und Ausland besteht.
Das Leben aus Gott in Gemeinschaft ist schön und schwer zugleich.
Es verläuft oft anders als erwartet, aber immer auf das Ziel zu: Christus!