Schwesterngruppe Hergershof Gästehaus Herzlich Willkommen Gästehäuser Schwesternhaus im Sommer ... und im Winter Offener Abend Sr. Astrid Sr. Inge Sr. Conny ... bei der Helfer-Freizeit Sr. Helene Sr. Sigird Sr. Simone gemeinsamer Urlaub Sr. Heidrun an der Kochertalbrücke wurde die Autobahnkapelle gebaut

Hergershof


Wir sind 8 Schwestern, wohnen nahe Schwäbisch Hall
und haben zwei kleine Gästehäuser (30 Übernachtungsplätze).

Nahe am Schwesternhaus ist der Parkplatz Kochertalbrücke Süd an der A6. Dort steht unsere Autobahnkapelle "Christophorus", die jeden Tag von morgens 8.00 - 20.00 Uhr geöffnet ist.


In unser Gästehaus laden wir ein zu Tagungen und zum Offenen Abend, zu persönlicher Stille und „Kloster auf Zeit"

1968 begannen sieben junge Frauen mit dem Abenteuer des gemeinsamen Lebens.

 

Es begann in Starkholzbach, einem kleinen Ort im Landkreis Schwäbisch Hall.


Alle waren berufstätig im Krankenhaus, Schule oder einer sozialpädagogischen Einrichtung. Am Feierabend oder am Wochenende waren wir mit unserer Musikgruppe (Band) zu Gemeinde-Veranstaltungen unterwegs oder zu anderen Einsätzen, z.B. bei der Zeltmission.
Bald kamen weitere Schwestern dazu, und mehrere von uns gingen in den Missionsdienst nach Asien und Südamerika.

 

1976 zogen wir nach Hergershof in einen ehemaligen Bauernhof, den wir zu einem Gäste- und Freizeithaus umbauten.
Hergershof, ein kleiner Weiler, gehört zur Gemeinde Braunsbach und liegt nahe der A 6 zwischen Schwäbisch Hall und Crailsheim. Planskizze

 

An fast jedem Wochenende und gelegentlich während der Woche haben wir verschiedene christliche Gruppen zu Tagungen in unseren beiden kleinen Gästehäusern (30 Übernachtungsplätze).
Etwa zehnmal im Jahr gestalten wir eigene Freizeiten mit verschiedenen Themen und unterschiedlicher Ausrichtung.
Manche Gäste kommen auch zu stillen Tagen und seelsorgerlichen Gesprächen.
Tagungen im Hergershof.


An jedem zweiten Freitag im Monat finden Offene Abende statt, bei denen Referenten zu aktuellen Themen und biblischen Texten sprechen.

 

Jeden 2. Dienstag im Monat gibt es ein offenes Abendgebet nach "Taize" in der Autobahnkapelle, zu der wir herzlich einladen.


Wir Schwestern sind öfter unterwegs, um bei Frauenfrühstücks-Treffen das Referat zu halten oder in Gemeindeveranstaltungen mitzuwirken.
Einige von uns sind außerhalb berufstätig, die anderen teilen sich die Aufgaben in Haus und Büro, Garten und Gästebereich.
Eine Schwester macht die Finanzbuchhaltung für die Gesamtschwesternschaft.


Junge Frauen zwischen 18 und 35 Jahren laden wir ein, für einige Wochen oder Monate oder auch ein ganzes Jahr bei uns mitzuleben und mitzuarbeiten. Kloster auf Zeit


Wichtig ist uns, jeden Tag gemeinsam mit dem Austausch über einen Bibeltext zu beginnen. Wir wollen unser Leben an Jesus ausrichten und uns von ihm gestalten lassen. Als von Gott gewollte und geliebte Menschen möchten wir unsere Berufung verantwortlich leben und uns mit unseren Gaben einbringen.
Wir wünschen uns, dass in unseren Gästehäusern Menschen Gott begegnen, zur Ruhe kommen und neu Hoffnung schöpfen, um froh und neu gestärkt wieder in den Alltag zurückzukehren.

 

Tertiär-Schwestern

 

2006 haben wir für alleinstehende Frauen, zu denen eine längere Verbindung besteht, einen Tertiär-Zweig begonnen. Bis jetzt gehören 4 Frauen dazu. Wir freuen uns über diese Verstärkung. Tertiär-Schwestern