Sonja A, Leiterin von Haus Immanuel Unsere Jüngsten Schlafsaal Sr. Annette im Kinderhaus Sr. Katrin hat die soziale Arbeit aufgebauteit Milieu unserer Kinder Seit 2012 ist Sonja A. verantwortlich Witwen- und Familien-Unterstützung: Miriam mit ihrer Mutter Schulunterricht Hanna erhält Tb-Behandlung und Schulunterricht miteinander und füreinander Freizeitbeschäftigung  Tanz in Nationaltracht Familien-Fürsorge hoffnungsvoll in die Zukunft schauen

Rawalpindi 

Pädagogische und soziale Arbeit:

 

Nachdem zuerst Kindern von behinderten Leprapatienten in Balakot die Schulbildung ermöglicht wurde, erhalten seit 1988 hauptsächlich arme und vernachlässigte Waisen oder Witwen der christlichen Minderheit Hilfe von uns und werden in der Ausbildung gefördert. Insgesamt über 250 Kinder und Witwen werden unterstützt.

 

Im Haus Immanuel, einem von uns gegründeten Wohnheim in Rawalpindi, können 30 Mädchen aufgenommen werden. Die meisten Kinder sind in anderen christlichen Internaten untergebracht oder bleiben in ihren Familien, wenn möglich. Wichtig ist uns eine gute christliche Unterweisung der Kinder und die Hinführung zum persönlichen Glauben an Gott.

 

Sowohl für die medizinischen als auch für die sozialen Einrichtungen gibt es von der Regierung anerkannte Trägervereine, in denen wir Schwestern zusammen mit engagierten Pakistanern Vorstandsmitglieder sind.

 

Wir sind dankbar für die engagierte  einheimischen einheimischen Mitarbeiter. Seit 2012 leitet Sr. Sonja die sozialpädagogische Arbeit. 

 

Für die Betreuung und Ausbildung der Kinder sorgt der Christusträger-Waisendienst durch Patenschaften

Daneben engagieren sich Freunde der Christusträger und einheimische Spender für uns.